LCC Wien - Ihr Partner fürs Laufen
17
Feb

Der 2. Eisbärlauf, ein Frühlingslauf

Der Frühling sandte den mehr als 1.500 Sportlern beim 2. Lauf der Eisbärserie seine Vorboten. Perfektes Laufwetter kann man da nur sagen!

Den Sieg über die 7km-Runde konnte sich, wie schon im letzten Jahr, Manfred Futterknecht aus Wien mit 24:11,6 sichern. Zweiter wurde MoritzHosnedl(Tri Klosterneuburg) mit 24:52,2 vor Alexander Hohenecker von der DSG Wien mit 25:03,6.

Der erste Platz über die „Kurzdistanz“ bei den Frauen ging an Daniela Sontag (Tri Team Krems) mit 29:15,4. Auf den weiteren Plätzen konnten sich Isabella Rudd aus dem Vereinigten Königreich mit 29:51,6 und Michaela Schöberger (AlpinX) 30:18,5 klassieren.

Beim 14-km Bewerb waren zwei LCC Runden zu absolvieren. Dabei war Andreas Penias vom SV Waha Fix U. Fertig mit 48:00,6 am schnellsten. Die weiteren Podestplätze gingen an Massimo Köstl-Lenz vom HSV Triathlon Kärnten mit 49:56,6 und Jürgen Pogac von der LG Wien mit 51:13,3.

Das „Treppchen“ bei den Frauen für diesen Bewerb war mit folgenden Athletinnen besetzt:

1. Christina Forsberg aus Norwegen mit 59:08,8, 2. Bianca Höft von der LG Oberland mit 59:16,0 und 3. Katharina Leuthner von Run2gether mit 59:16,0.

Der 1. Platz beim Halbmarathon ging an Colm Cassidy aus Irland mit 1:14:55,9. Am zweiten Platz konnte sich LCC Läufer David Krischan mit 1:15:19,9 klassieren. Der 3. Platz ging an Jürgen Wukovits von der LG Wien mit 1:15:50,9.

Über den Sieg bei den Frauen durfte sich Lissi Niedereder (Tristyle)mit 1:25:36,0 freuen. Platz zwei ging an Diana Berisa-Klusoczki von derLG Wien mit 1:29:40,5. Auf dem „Bronzeplatz“ klassierte sich Doris Kindl vom ULC Riverside Mödling mit 1:32:41,5.

Ideal zur Marathonvorbereitung eignete sich der Bewerb über die 28km. Hier war Jan Havel vom Marathon Team Pavla Nováka mit 1:48:42 der Schnellste. Mit der zweitbesten Zeit über die lange Strecke kam Christian Lackinger (HDI Versicherung AG) mit 1:49:50 ins Ziel. Dritter wurde Christoph Schulz-Straznitzky aus Markersdorf mit 1:51:12.

Bei den Frauen konnte Susanna Skalicky mit 2:08:47 den Sieg feiern. Auf den weiteren Plätzen „landeten“ Leona Srbova mit 2:20:19 undBerthold Evelyn vom LC Strasshof mit 2:26:48.

Den Bewerb im 3.000 Meter olympischen Gehen konnte Ing. Rainer Heinzl vom LC Profis mit 14:23 für sich entscheiden. Zweiter wurde Dr. Franz Kropik vom SVS-Leichtathletik mit 16:36 vor MMag. Dietmar Hirschmugl mit 16:44. Bei den Frauen konnte Brigitte Orsolits vom LV Falsche Hasen mit 18:43 gewinnen. Das Podium vervollständigten Christa Triebl von b-active.at Fürstenfeld mit 18:48 vor Monika Schwantzer vom TKZ Donnerskirchen mit 18:57.

Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren allen erfolgreichen Läufern!

Am 17. März wird der Eisbärcup mit dem dritten Lauf abgeschlossen.

Bilder in Galerie oder in den nächsten Tagen unter http://www.newetschny.com/

 
20
Jan

Rekordteilnehmerzahl an der Eisbärlaufserie

Obwohl die Witterung derzeit nicht besonders einladend erscheint, ist das Interesse an der Eisbärlaufserie riesig. Etwa 1.600 Sportler starteten bei einem der Bewerbe zum Start der Eisbärlaufserie. Letztendlich waren die Bedingungen, es war weitgehend windstill und trocken, durchaus akzeptabel und der Jahreszeit angemessen.

Über die 7km-Strecke holte sich Thomas Potzinger (GigaSport / Mandlbauer) mit 23:23,9 den Sieg. Auf den Plätzen klassierten sich Massimo Köstl vom HSV Triathlon Kärnten mit 24:23,2 und Vorjahressieger Manfred Futterknecht mit 24:29,8.

Der Sieg bei den Frauen ging an Nicole Grünauer vom LC Großpetersdorf mit 28:40,2vor Sonja Liebhart vom Tri Team Pöttsching mit 29:36,0 und Anita Auttrit vom LAC Harlekin mit 29:57,8.

Den ersten Platz beim 14km-Bewerb holte sich der Vorjahresdritte Christian Guttenbrunner vom KUS OEBV Pro Team mit 47:16,1. Weiters auf dem „Treppchen“ Andreas Stöckl vom SC Leogang/Hervis Saalfelden mit 47:33,4 und Sebastian Aschenbrenner vom HSV Triathlon Kärnten 50:12,3.

Die erste Stufe des Podiums beim 14km-Lauf konnte sich bei den Frauen Lissi Niedereder vom team2012.at mit 54:33,0 sichern. Auf den weitern Stufen durften sich Sophia Holzmann vom SC Zwickl Zwettl mit 59:45,4 und Michaela Wolf vom URC Sparkasse Renner Langenlois 1:01:18,2 feiern lassen.HMSieger

Der 1. Platz beim Halbmarathon ging an Mitja Krevs aus Slowenien mit guten 1:08:33,7. Den 2. Platz sicherte sich der Seriensieger früherer Jahre, Wolfgang Wallner vom ASKÖ Sparkasse Hainfeld mit 1:12:20,9. Der 3. Platz ging an Peter Lighting aus dem Vereinigten Königreich mit 1:13:01,8.

Siegerin des Halbmarathons wurde Cornelia Moser vom SC Leogang mit 1:19:37,5. Über Platz 2 durfte sich Sofia Malatinseky aus Ungarn mit 1:23:02,6 freuen. Der „Bronzeplatz“ ging an die Vorjahressiegerin Tereza Durdiakova aus Tschechien mit1:26:48,8.

Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren allen erfolgreichen Läufern!

Am 17. Februar wird der Eisbärcup seine Fortsetzung finden.

Fotos unter http://www.newetschny.com/ und in Galerie auf LCC.

 

 

 
31
Dec

Der perfekte sportliche Jahresabschluss. Der Silvesterlauf des LCC Wien

Pünktlich zum Startschuss zeigte sich die Sonne. Die 4.000 Sportler fanden auf der Ringstrasse beim 42. Wiener Silvesterlauf perfekte Bedingungen für einen sportlichen Jahresabschluss vor. Die Veranstaltung stand unter dem Ehrenschutz von Bürgermeister Dr. Michael Ludwig. Dazu nahm noch Frau Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres Dr. Karin Kneissl den Start vor.   

Nicht nur die schnellste Zeit war wichtig, auch eine gehörige Portion Spaß, wie die vielen kostümierten Läufer zeigten, war mit im Spiel.

Der erste Platz bei den Männern ging an Mario Bauernfeind vom KUS ÖBV ProTeam. Er benötigte für die 5.325 Meter um die Ringstraße 16 Minuten und 5 Sekunden. Den zweiten Platz sicherte sich dJosep Arnal-Ahulló aus Spanien mit 16:21. Der dritte Platz ging an Iván Galán aus Spanien mit 16:29. 

Die Siegerin bei den Frauen hieß Sonia Labrado aus Spanien. Sie absolvierte die Ringrunde in 19:00. Den zweiten Platz sicherte sich Lemuela Wutz vom team2012.at mit 19:30. Platz Drei ging an Anita Zankl (DSV) mit 19:37.

Bei Nordic Walkern ging Anton Mayerhofer vom Power Nordic Walking Wien West mit 32:38 als erster durchs Ziel. Die weiteren Plätze auf dem Podium gingen an Wolfgang Karner vom Power Nordic Walking Team Leoben mit 35:37 und Alfred Seiser mit 37:59. 

Bei den Frauen siegte Monika Hofmann mit 38:47 vor Martina Gondeck (LongDistanzWalkerin) mit 39:05 und Karin Sudy (The Walkies Leoben) 40:10.

Die besten der Schwergewichtswertung waren Dipl.-Ing. Mag. Johannes Stögerer mit 21:22 vor Hannes Andre mit 21:50 und Adam Bugajski mit 21:52. Bei den Frauen hießen die ersten Drei Mag. Claudia Fischer mit 29:16 vor Nina Zawrel mit 32:29 und Susanne Stalzer mit 33:58.

Alle Finisher durften sich wieder über eine tolle Silvesterlaufmedaille freuen.

Ein Höhepunkt war natürlich wieder die Kostümprämierung. Wir bedanken uns bei allen kostümierten Teilnehmern für deren tollen Beitrag zur guten Stimmung!  

Wir gratulieren allen erfolgreichen Athleten und wünschen ein gutes Jahr 2019!

 

Fotos von Manfred Sebek und Nik Nedwed

weitere Fotos in Galerie

 
09
Dec

Eine ideale Unterberechnung von Weihnachtsstress und Feiermarathon – Der LCC Adventlauf

adventlauf 2018

In der Zeit wo viele mit Feiern und Weihnachtsvorbereitungen doch etwas im Stress sind, bot der LCC Adventlauf etwa 500 Sportlern eine gute Abwechslung. Die Witterung war mit 10°C fast ideal, wenn da der teilweise recht starke Wind nicht gewesen wäre.

Die nun schon zum sechsten Mal in diesem Rahmen ausgetragene 3km-Distanz, erfreute sich wieder großer Beliebtheit. Den Sieg holte sich in diesem Bewerb Maximilian Pfeifer vom Team Sportscoach mit 10:03. Der der zweite Platz ging an den Vorjahresdritten Christoph Schulz-Straznitzky vom LC St. Pölten mit 10:05. Den dritten Platz konnte sich Wolfgang Gary vom LC Strasshof mit 11:01 sichern. Tanja Nigl (Absdorf On The Run), die diesen Bewerb schon im letzten Jahr gewinnen konnte, siegte bei den Frauen mit 12:13. Auf den Plätzen „landeten“ Mag. Olimpia Rezai von der LG Wien mit 13:00, die auch im Vorjahr diesen Platz belegte, und Liliana Tetis aus Rumänien mit 13:14.

Über die „klassische“ 10km-Strecke sicherte sich Christian Hörper aus Deutschland mit 33:21den obersten Platz am „Treppchen“. Die weiteren Podestplätze gingen an Stefan Werner vom LTV Fischatal mit 35:11.und Höflechner Michael vom team2012.at Der Sieg bei den Frauen ging an Masters-Hallen-Europameisterin Elisabeth Pöltner-Holkovic vom team2012.at mit 39:46. Die weiteren Platzierten hießen Diana Berisa von der LG Wien mit 41:44 und Sophia Holzmann vom SC Zwickl Zwettl mit 42:16.

Den Bewerb im Nordic Walking und Olympischen Gehen über 3 km gewann Dr. Franz Kropik vom SVS-Leichtathletik mit 15:22 vor Mario Novosel vom Team Novo mit 21:49 und Raimund Gletthofer vom Power Nordic Walking Team Leoben mit 22:25. Bei den Frauen ging der Sieg hier an Andrea Dragan vom SV Kahlenberg Wien mit 19:13. Zweite wurde Dr. Ewa Cwanek-Florek aus Polen mit 21:06. Der dritte Platz ging an Monika Hofmann aus Wien mit 21:32.

Den Sieg im 10km-Gehen holte sich Wolfgang Karner vom Power Nordic Walking Team Leoben mit 1:07:19 vor Paul Schachinger mit 1:11:59 und Alfred Seiser mit 1:12:09. Bei den Frauen sicherte sich Martina Gondeck (LongDistanzWalkerin) mit 1:16:07 den Sieg. Zweite wurde Karin Sudy vom Power Nordic Walking Team Leoben mit 1:18:11. Den dritten Platz am Podium erkämpfte Karin Slavik-Moser, BEd von den Frühstücksläuferinnen mit 1:28:51.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Finishern und wünschen frohe Weihnachten!

Bilder in Galerie

 

 

 
18
Nov

Sonniges Winterwetter beim Leopoldilauf des LCC Wien

Leopoldilauf2018

Bei der letztjährigen Auflage dieses Laufs feierte der LCC Wien die Ausrichtung seiner 610. Laufveranstaltung. Nun ist wieder ein Jahr mit vielen sportlichen Höhepunkten, wie auch dem diesjährigen Leopoldilauf, vergangen.

Die doch recht niedrigen Temperaturen, wurden mit strahlendem Sonnenschein versüßt, was letztendlich überraschend viele Sportler zur Teilnahme am LCC Leopoldilauf veranlasste. Etwas, was die Athleten wohl kaum bereuten. Es waren viele gute Leistungen zu verzeichnen. Die Besten seien hier stellvertretend genannt:

Gerald Herbst vom LC Neufurth mit 25:40, Gerald Pfaffl vom RC Dreilala Münichsthal mit 26:02 und Markus Faschingleitner vom LC Mank mit 26:29 hießen die ersten drei Männer im 7km-Bewerb. Bei den Frauen standen hier Romana Komarnanska aus der Slowakei mit 27:34, Nicole Pirngruber (Nussyy) mit 30:44 und Anna Kohns vom LC Strasshof mit 31:44 am Podest.

Beim 14km-Bewerb war die LCC-Runde zweimal zu laufen. Der Sieg ging an Uzoma Onwudiegwu aus den Niederlanden mit 55:11. Den zweiten Platz sicherte sich Christoph Krump von der SU Tri Styria mit 55:50. Den dritten Platz erlief Léo Boudon aus Frankreich mit 56:54. Ivona Miklosova aus der Slowakei siegte über diese Distanz bei den Frauen mit 56:13. Auf den weiteren Plätzen klassierten sich Edit Filó aus Ungarn mit 59:28 und Mag. Katharine Eyre aus dem Vereinigten Königreich mit 1:03:32.

Der Sieger auf der Halbmarathondistanz hieß Christian Hörper aus Deutschland. Er benötigte für die 21,1 km 1:14:47. Der Silberplatz ging an Franz Weixelbaum vom SV Waha Fix U. Fertig St. Margarethen mit 1:16:48. Simon Gallimore aus dem Vereinigten Königreich sicherte sich den Bronzeplatz mit 1:17:31. Halbmarathonsiegerin wurde Lissi Niedereder (Tristyle) mit 1:23:33. Weiters am „Stockerl" standen Barbora Brezovská aus der Slowakei mit 1:25:20 und Monika Kalbacher vom Team Ausdauercoach mit 1:28:37.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Athleten!

Johann Newetschny hat dankenswerter Weise wieder Fotos geschossen. Wir erwarten diese in Kürze im Internet unter http://www.newetschny.com

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 29