16
Feb

Tolle Beteiligung am 2. Lauf der Eisbärserie

Mehr als 1.500 Sportler freuten sich über Sonnenschein und gute Bedingungen beim 2. Lauf der Eisbärserie.

eisbaer4

Den Sieg über die 7km-Runde konnte sich Fabian Lung von der Union St. Pölten mit 23:09,4 sichern. Zweiter wurde Leon Fian vom SV Penk Laufen mit 23:36,9 vor Jürgen Kropf (Murrunners) mit 23:49,7.

Der erste Platz über die „Kurzdistanz“ bei den Frauen ging an Julia Mayer von der DSG Wien mit 24:34,8. Auf den weiteren Plätzen konnten sich Sharon Schorn mit 25:00,5 und Nicole Grünauer vom LC Grosspetersdorf mit 27:36,0 klassieren.

Beim 14km-Bewerb waren zwei LCC Runden zu absolvieren. Dabei war Bernd Jüptner (Tristyle) mit 46:53,7 am schnellsten. Die weiteren Podestplätze gingen an Jürgen Wukovits von der LG Wien mit 48:36,0 und Peter Prisching vom LC Kapelln mit 50:48,6.

Das „Treppchen“ bei den Frauen für diesen Bewerb war mit folgenden Athletinnen besetzt:

1. Edith Brandl vom LC Neufurth mit 58:13,3, 2. Monika Kalbacher mit 59:09,0 und 3. Ines Preiß mit 59:28,1.

Der 1. Platz beim Halbmarathon ging an Dieter Pratscher vom LC Großpetersdorf mit 1:12:55,9. Am 2. Platz konnte sich Mag. Marius Bock, der schon fast einen Stammplatz am Podest hat, vom LC ASKÖ Breitenau mit 1:12:56,4 klassieren. Der 3. Platz ging an Robert Milic mit 1:14:39,5.

Über den Sieg bei den Frauen durfte sich Sophia Holzmann vom SC Zwickl Zwettl mit 1:35:09,1 freuen. Platz zwei ging an Christa Wallner vom LV Marswiese mit 1:36:19,0. Auf dem „Bronzeplatz“ klassierte sich Anna Zauner von der LG Wien By Flexifit Sports Academy mit 1:38:45,1.

Ideal zur Marathonvorbereitung eignete sich der Bewerb über die 28km. Hier war Shogo Nishimura von der TGW Zehnkampf Union mit 1:37:50 der Schnellste. Mit der zweitbesten Zeit über die lange Strecke kam Robert Glaser vom ULC Klosterneuburg mit 1:46:33 ins Ziel. Dritter wurde Christian Lackinger mit 1:49:16.

Bei den Frauen konnte Elisabeth Niedereder von Tristyle mit 1:57:38 den Sieg feiern. Auf den weiteren Plätzen „landeten“ Mag. Barbara Hopfgartner vom Top Team Tri Niederösterreich mit 2:05:16 und Enikö Harruk vom HSV Marathon WN mit 2:16:57.

Den Bewerb im 3.000 Meter olympischen Gehen konnte Ing. Rainer Heinzl vom LC Profis mit 14:26 für sich entscheiden. Zweiter wurde Dr. Franz Kropik vom SVS-Leichtathletik mit 16:38 vor Rafael Schrapf vom TUS Feldbachmit 18:42. Bei den Frauen konnte Brigitte Orsolits vom LV Falsche Hasen mit 18:15 gewinnen. Das Podium vervollständigten Christa Triebl von b-active.at Fürstenfeld mit 18:51 vor Maria Kalcher vom TUS Feldbach mit 20:12.

Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren allen erfolgreichen Sportlern!

Am 15. März wird der Eisbärcup mit dem dritten Lauf abgeschlossen.

Johann Newetschny hat dankenswerter Weise wieder Fotos geschossen. Diese sind im Internet unter http://www.newetschny.com/ ersichtlich.

 
09
Feb

osterreichische hallen masters ms klein

Alfred Stummer ist wieder zweifacher Österreichischer Meister

Alfred Stummer, der für unseren Partnerverein dem LC Profis startet, war bei den am 9. Februar erstmals in der Linzer TIPS Arena ausgetragenen Österreichischen Masters Hallen Meisterschaften erfolgreich. Er konnte seine große Sammlung an Meistertiteln um jene im Dreisprung und im 60m Sprint in der M55 um zwei erweitern.

Der LC Profis Athlet Franz Kropik konnte zudem die Klasse M50 im 1.500 m Bahngehen gewinnen.

Wir gratulieren herzlich!

 
19
Jan

Wieder mehr Teilnehmer beim ersten Lauf der Eisbärserie

Schon bei der letztjährigen Auflage der Eisbärlaufserie war die Freude über die Teilnehmerzahlen groß. Fast etwas überraschend, setzt sich dieser Trend auch in diesem Jahr weiter fort.

Das Wetter war einem Eisbärlauf angemessen. Nachdem es am Vortag noch eine Schneeschicht auf der Strecke gegeben hatte, war die Strecke am Renntag nur mehr nass. Die Feuchtigkeit und teilweise der Wind verlangten den Sportlern schon so einiges ab.DSC 0004

Über die 7km-Strecke holte sich Jesus Gonzalez aus Spanien mit 22:35,5 den Sieg. Auf den Plätzen klassierten sich Patrick Papst vom Team Mohrenwirt mit 25:23,7 und Thomas Gugler vom Team Team MilliSPORTS mit 25:42,5.

Der Sieg bei den Frauen ging an Monika Kalbacher mit 29:46,2 vor Alina Mesli mit 29:55,8 und Michaela Schönberger mit 30:21,6.

Den ersten Platz beim 14km-Bewerb holte sich Markus Sostaric vom LTV Köflach mit 44:52,7. Weiters auf dem „Treppchen“ LCC Läufer, David Krischan mit 50:35,2 und Harald Schuster (r2-bike.com MTN CRW) mit 51:47,7.

Die erste Stufe des Podiums beim 14km-Lauf konnte sich bei den Frauen Emma Simpson-Dore aus Deutschland mit 55:35,1 sichern. Auf den weitern Stufen durften sich Michaela Zwerger vom LC Villach mit 58:49,2 und Edith Brandl vom LC Neufurth mit 59:24,0 feiern lassen.

Der erste Platz beim Halbmarathon ging an den Nindl Christian vom Omni Biotic Power Team mit 1:12:16,6. Den zweiten Platz sicherte sich Mag. Marius Bock vom LC ASKÖ Breitenau, der schon fast Stammgast am Podium bei Eisbärläufen ist, mit 1:13:14,0. Der dritte Platz ging an Shogo Nishimura aus Japan 1:13:16,7.

Siegerin des Halbmarathons wurde Bonnie Averbuch aus den USA mit 1:19:52,6. Über Platz zwei durfte sich Sophia Holzmann vom SC Zwickl Zwettl mit 1:36:23,4 freuen. Der „Bronzeplatz“ ging an Christa Wallner vom LV Marswiese mit 1:36:54,2.DSC 0066

Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren allen erfolgreichen Läufern!

Am 16. Februar wird der Eisbärcup seine Fortsetzung finden.

Johann Newetschny hat dankenswerter Weise wieder Fotos geschossen. Diese sind im Internet unter http://www.newetschny.com/ ersichtlich.

 
Weitere Beiträge...